Wirtschaft - SchulhomepageHOKI

Direkt zum Seiteninhalt

Wirtschaft

Fächer > Fächerseiten (zum Sammeln)
„Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn fischen, und er wird nie wieder hungern.“
(Chinesisches Sprichwort)
Die Grundlagen wirtschaftlichen Denkens vermitteln sechzehn Lehrkräfte der Fachschaft Wirtschaft den Schülerinnen und Schülern
der Ausbildungsrichtungen
  • Wirtschaft und Verwaltung in den Fächern Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (Abschlussprüfungsfach am Ende der 12. und der 13. Klasse), Volkswirtschaftslehre, Rechtslehre und Informatik,
  • Internationale Wirtschaft in den Fächern Internationale Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (Abschlussprüfungsfach am Ende der 12. und der 13. Klasse), Rechtslehre und International Business Studies.
  • Sozialwesen im Fach Sozialwirtschaft und Recht.

Je nach Ausbildungsrichtung können sich die Schüler zusätzlich im Rahmen von Wahlpflichtfächern intensiver in wirtschaftliche Zusammenhänge einarbeiten. An der FOS Holzkirchen werden derzeit die Wahlpflichtfächer „International Business Studies“ und „Wirtschaft aktuell“ angeboten.
Neben der Vermittlung von Fachwissen gilt aber auch die folgende Weisheit:
“Der Mensch ist nicht um der Wirtschaft willen da, sondern die Wirtschaft ist um des Menschen willen da.”
(W. Huber)
In unserer Fachschaft unterrichten folgende Lehrkräfte:
  • Stephanie Dengler
  • Stine Draeger
  • Roman Haehl
  • Katrin Hartmannsegger
  • Manuel Hautsch (stellvertretender Fachschaftsleiter)
  • Lisa Heimisch
  • Christiane Hofmann
  • Michaela Jozic
  • Eva-Maria Koppitz (Fachschaftsleiterin)
  • Andrea Laubmeier
  • Michaela Lederer
  • Maria März
  • Kilian Miethaner
  • Veronika Salzer
  • Gebhard Schellhorn
  • Renée Sieber
  • Dario Stoiber
  • Stefan Walter
Kontaktaufnahme über E-Mail-Korrespondenz:
vorname.nachname@fos-holzkirchen.de

Beachten Sie:
Die Umlaute ä, ö und ü sind durch ae, oe und ue zu ersetzen.
In der Ausbildungsrichtung Wirtschaft und Verwaltung ist Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (BWR) ein Abschlussprüfungsfach sowohl für das Fachabitur nach der 12. Klasse als auch für das fachgebundene bzw. allgemeine Abitur am Ende der 13. Klasse, das als zentrales Kernfach den Charakter der Wirtschaftsklassen wesentlich prägt. Teilweise werden Inhalte behandelt, die Bestandteil des Grundstudiums an den Universitäten bzw. Fachhochschulen sind, so dass der Start in das Studium mit diesen Vorkenntnissen wesentlich erleichtert wird.

Als weitere Profilfächer dieser Ausbildungsrichtung wird in der 11. Klasse Rechtslehre unterrichtet, Volkswirtschaftslehre wird in den Klassen 11, 12 und 13 gelehrt. In der 12. Klasse wird zusätzlich das Fach Informatik unterrichtet.  

Schüler ohne Vorkenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen können sich bereits selbständig in das Gebiet einarbeiten, z. B. mit den Trainingsbüchern für die Realschule 8. bis 10. Klasse. Auch z. B. auf Youtube finden sich viele Kurzvideos, die die Lehrplaninhalte im Fach BWR aufnehmen.
Schüler, die Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben, strukturiert arbeiten mögen und gerne mit Zahlen jonglieren, finden hier die für sie passende Ausbildungsrichtung. Diese Ausbildungsrichtung erleichtert den Schülern den Einstieg in eine Berufstätigkeit (nach Ausbildung oder Studium) bei Behörden, Banken, Versicherungen oder in kaufmännischen Abteilungen von Industriebetrieben.
Weltoffen - grenzenlos - zukunftsfähig!
Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft
Ein großer Teil der Unternehmen und Institutionen in Bayern ist bereits international tätig. Immer mehr Unternehmen – auch kleine und mittelständische – sind im Zuge der Globalisierung international aufgestellt.
Die daraus resultierenden Aufgaben erfordern ein tiefes Verständnis für internationale Wirtschaftsbeziehungen und die Fähigkeit, mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren und arbeiten zu können.
Diese Qualifikationsanforderungen haben zu einer immer größeren Zahl neuer Studiengänge mit internationalen und interkulturellen Schwerpunkten geführt.
Eine optimale Vorbereitung für diese Studiengänge ist die Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft.
Zielsetzung:
  • Bestmögliche Vorbereitung auf ein Hochschulstudium bzw. das Berufsleben
  • Anpassung an neu angebotene Studiengänge und eine globalisierte Arbeitswelt
  • Berücksichtigung der Anforderungen der Arbeitswelt:
- Fach- und Sozialkompetenz
- Bereitschaft, sich den Anforderungen der internationalen Arbeitswelt zu stellen
- Erwerb interkultureller Kompetenzen
Für wen geeignet?
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Interesse an wirtschaftlichen Berechnungen
  • Interesse an internationalen Geschehnissen
  • Interesse an Fremdsprachen (Englisch, Französisch / Italienisch / Spanisch)
In der Ausbildungsrichtung Sozialwesen erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts im Fach Sozialwirtschaft und Recht einen Einblick in verschiedene wirtschaftliche Themenbereiche: Rechtslehre, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre. Dies ist insbesondere sinnvoll, da in der Praxis der Sozialeinrichtungen verstärkt Begriffe wie Kostenrechnung oder Sozialmarketing an Bedeutung gewinnen.
Auch rechtliche Grundlagen werden im Rahmen des Unterrichts vermittelt.

Zusätzlich haben die Schüler der 12. und 13. Klassen die Möglichkeit, sich im Rahmen verschiedener Wahlpflichtfächer intensiver mit wirtschaftlichen Zusammenhängen auseinanderzusetzen. Beispielsweise werden die Wahlpflichtfächer „Wirtschaft aktuell“ und „International Business Studies“ an unserer Schule angeboten.

Die Lehrpläne (alle Ausbildungsrichtungen) für die Fachoberschule finden Sie hier.

Die Fachschaft Wirtschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schüler gut auf die Abschlussprüfung vorzubereiten und darüber hinaus Interesse für wirtschaftliche Fragestellungen zu wecken.
Sofern Sie sich für unsere Schule entscheiden, wünschen wir Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass Sie hier neben den für das Studium wichtigen wirtschaftlichen Inhalten auch eigenständiges Arbeiten als wichtigste Voraussetzung der Studierfähigkeit lernen. Bitte bedenken Sie jedoch, dass der Besuch der FOS kein Spaziergang ist. Insbesondere in den Fächern BWR und IBV ist der Erfolg von Ihrem persönlichen Engagement abhängig.
Zurück zu
Zurück zum Seiteninhalt