Kalender - Atomuhr
Berufliche Oberschule Holzkirchen
Staatliche Fachoberschule
Aktuelle Zeit (Atomuhr):
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Studienfahrten

Fachschaften > Fächer n - z > Spanisch
 
 
Málaga 2018
 
Mit 42 Personen ab in den Süden –
 
ein Reisebericht von Lena Sedlmeier und Christina Wurm
 
 

Tag 1: 10.06.2018

Die erste Panik ist vorbei. Jeder hatte es mehr oder weniger pünktlich zum Flughafen geschafft. Frau Kohlmaier hatte sicherheitshalber ihren Mann als externen Organisator dabei, der uns, als einzige Begleitperson über 1,70m gut sichtbar, durch den Flughafen schleuste. Danach waren wir mit unseren drei Lehrern auf uns gestellt. Was aber kein Problem war, denn hören kann man Frau Kohlmaier immer sehr gut. So gut, dass sie im Flugzeug die einzige war, die von einem anderen Fluggast zurechtgewiesen werden musste... Der restliche Flug verging so ereignislos, dass sogar die „Erstflieger“ bald eingeschlafen waren. In Málaga angekommen, wurden wir zur Sprachschule gebracht, wo unsere Gastfamilien uns abholten. Den restlichen Tag durften wir selbständig gestalten - die Ergebnisse sind auf Instagram zu bewundern.
 

Tage 2-5: 11.06.2018 - 14.06.2018
 
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - unser Motto für die vier Tage, die wir vormittags in der Sprachschule verbrachten, und nachmittags und abends am Strand und bei diversen Aktivitäten. Die Tagesgestaltung der Lehrer war etwas anders, aber da müsst ihr sie selber fragen... Wir sagen nur „Studienfahrt: #miteinembeinimknast #mitdemanderenindersonne“.
 
Unsere Sprachschule war direkt am Strand und dank der heißen Sonne fühlten wir uns nach dem Unterricht gewappnet für eine Abkühlung im Meer unter dem strengen Blick unserer Rettungsschwimmerin, Frau Kohlmaier. Darin angekommen, wunderten wir uns allerdings, dass uns keine Eiswürfel entgegen geschwommen kamen, denn es war kalt. SEHR kalt. Wo ist die globale Erwärmung wenn man sie braucht? Ach ja, richtig, im Stadtzentrum wartete sie auf uns, um uns bei einer Tour mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Málagas zu begleiten. Auch als wir tags darauf die Festungsanlage der Stadt, genannt Alcazaba, erklommen, war die Sonne allgegenwärtig - sehr zum Leidwesen einiger Schüler, die nur der Gedanke an das perfekte Foto am Ziel durchhalten ließ. Während Frau Kohlmaier mit den Hochleistungssportlern, Lebensmüden und interessanterweise auch den Rauchern vorneweg preschte, hielt Frau Bucher die Erschöpfteren unter uns bei Laune. Und wo war eigentlich Herr Stoiber? Ach ja, da: umringt von einer Traube Mädels ;)
 
Bei der Schnitzeljagd am Mittwoch waren unsere Lehrer leichter zu orten: sofort hatten wir sie in der Cocktailbar entdeckt. Das war allerdings gar nicht die Challenge, sondern es musste durch Interaktion mit Ortsansässigen ein Fragebogen ausgefüllt werden, wobei die Grenze unserer Sprachkenntnisse schnell erreicht war... Nichtsdestotrotz war die Schnitzeljagd ein voller Erfolg und wurde mit Süßigkeiten belohnt. Auch der zweite Preis, ein alkoholfreier Cocktail, der den Lehrerinnen zu pappig war, war beliebter als man meinen möchte. Herr Stoiber hatte inzwischen mal wieder WM-Angelegenheiten zu erledigen, aber die Abende standen uns eh zur freien Gestaltung zur Verfügung. Am vorletzten Abend jedoch beschäftigten wir uns alle gemeinsam mit der spanischen Küche. Das Ziel war es, eine Paella zu kochen. Gekocht haben ehrlich gesagt nur einige wenige, aber schmecken ließen wir es uns gemeinsam.
 
 



Tag 6: 15.06.2018
 
Dieser Tag startete für alle sehr früh. Treffpunkt war um 7:00 Uhr morgens an der Sprachschule, für den Ausflug nach Granada und die damit verbundene Besichtigung der Alhambra. Nach drei Stunden Busfahrt inklusive Pause begann die Besichtigung. Auf dem Weg vorbei an antiken Mauern, verziert mit arabischen Mosaiken, und schön angelegten Gärten, lernten wir etwas über die Geschichte Spaniens.
 
Es folgten zwei Stunden Freizeit, in denen gegessen und hauptsächlich geshoppt wurde. Zu unserer großen Freude machten wir uns danach bei gefühlt 50 Grad und stechendem Sonnenschein auf den Weg zum Aussichtspunkt. Wie man sich denken kann, lag dieser auf einem Berg. Die Lehrer beharrten zwar darauf, dass es letztes Jahr um einiges heißer war, aber das kann glauben, wer mag. Oben angekommen wurden wir allerdings mit einem wunderschönen Ausblick belohnt, der jeden Schritt wert war. Leicht erschöpft machten wir uns rechtzeitig auf den Weg zurück nach Málaga, wo wir für das Spiel Spanien-Portugal, welches vor allem Herr Stoiber unter keinen Umständen verpassen wollte, die Dachterrasse einer Bar reserviert hatten. Aber alle Sorge umsonst - wir waren pünktlich und hatten die besten Plätze.
 
 

Tag 7: 16.06.2018
 
 
Die Heimreise stand an. Nachdem wir den Vormittag frei gestalten durften (letzte Fotos für Instagram...), trafen wir uns erneut und das letzte Mal an der Sprachschule, um die Heimreise anzutreten.
Eine schöne und erfolgreiche Sprachreise ging zu Ende und wir freuten uns alle auf Zuhause.

Besonders freute sich:
Frau Bucher auf ihren Ehemann.
Frau Kohlmaier auf ihren Hund Neni.
Herr Stoiber auf ungestörtes Fußballschauen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü